Das Rezept zu unserem Suppenhit

Wenn die Temperatur steigt, sinkt oftmals unser Appetit auf eine kräftige warme Mahlzeit. Wie schön, dass es soviele Rezepte für kalte Suppen gibt. Doch nicht nur die spanische Gazpacho schmeckt, sondern auch die regionale Umurkensuppe, eine burgenländische Spezialität. Sommersuppen erfrischen und sind oftmals leichter und besser verdaulich als deftige Wintereintöpfe oder köstlich-scharfe Currys.

$prmImgHover$

Wichtig: Aromen werden bei kalten Temperaturen nicht so stark wahrgenommen, deswegen müssen Sommersuppen immer eine Spur kräftiger gewürzt werden.

 

Das Rezept zu unserem Suppenhit, der Burgenländische Umurkensuppe, verraten wir Euch hier:

$prmImgHover$
Rezept
Burgenländische Umurkensuppe
Zutaten
  • 2-3 Umurken (Salat- oder Feldgurken)

  • 1 Zwiebel (weiß)

  • 1 l Hühnersuppe

  • Salz

  • Pfeffer

  • 1 KL Minze (frisch gehackt)

  • 1/8 l Sauerrahm

  • 1/8 l Joghurt

  • Paprikapukver (Schärfe nach Belieben)

  • 4-6 Stück Dillezweigchen

Zubereitung

Die Umurken schälen, halbieren, und die Kerne mit einem Kaffeelöffel entfernen. Etwa ein Fünftel der Umurke kleinwürfelig schneiden und zugedeckt im elektrabregenz Kühlschrank aufbewahren, den Rest grobwürfelig schneiden.

 

Geschälte weiße Zwiebel grob hacken und mit den grobwürfeligen Umurken in der Hühnersuppe 5 Minuten lang durchkochen, mit Salz, Pfeffer und Minze abschmecken und anschließend erkalten lassen.

 

Suppe mit dem Mixer pürieren und mehrere Stunden lang in den elektrabregenz Kühlschrank stellen.

 

Kurz vor dem Servieren Sauerrahm, Joghurt und die kleinwürfelig geschnittenen Gurkenwürfel in die Suppe einrühren, noch einmal abschmecken, mit Paprikapulver bestreuen und mit jeweils einem Zweigerl Dille pro Portion servieren.

$prmImgHover$

elektrabregenz wünscht gutes Gelingen!