Ostern steht vor der Tür!

Wir freuen uns alle, gerade nach der Fastenzeit, auf einen festlich gedeckten Tisch mit kulinarischen Köstlichkeiten. Die Bräuche ändern sich, einhergehend mit dem Wandel der Gesellschaft, ein wenig. Jedoch gibt es immer noch viele Familien, die an alten Traditionen festhalten und das finden wir auch gut so!

 

Einer der beliebtesten kulinarischen Bräuche ist wohl das Osterlamm aus Biskuitteig. Doch was hat das Lamm mit Ostern zu tun?

 

Das Osterlamm hat eine lange Geschichte hinter sich. In der katholischen Kirche wurde Jesus Christus von Anfang an als „Lamm Gottes“ mit dem Opferlamm in Verbindung gebracht. Die Fastenzeit geht am Ostersamstag zu Ende, und Fleisch ist wieder erlaubt. So wurde symbolhaft zu Ostern ein Lamm geschlachtet. Der ursprüngliche Brauch des Opferlamms ist so gut wie nicht mehr vorhanden. Aber als gebackenes, süßes Osterlamm gehört es bis heute, gerade für Kinder, zu Ostern unbedingt dazu!

$prmImgHover$

Flaumige Osterpinzen und der würzige Osterschinken (Schinken im Brotteig-Mantel) gehören ebenfalls noch zu den österlichen Gaumenfreuden. Traditionell haben die zu Ostern geweihten Speisen eine besondere Bedeutung! Viele Familien gehen mit gefüllten Osterkörben zur Speisenweihe in die Kirche. Geweihte Speisen an Ostern zu essen gilt als glücksbringend und heilkräftigend!

 

Das Teilen der Speisen an Ostern sollte früher Zusammenhalt in der Familie bringen, und das ist bis heute eine schöne Gelegenheit, gemeinsam mit seinen Liebsten am Tisch zu sitzen, gemeinsam zu essen und zu feiern!

Rezept
Osterlamm
Zutaten für 1 Osterlamm
  • 2 Eier

  • 125 g weiche Butter

  • 110 g Staubzucker

  • 1 Pck. Vanillezucker

  • 1 Prise Salz

  • 100 g Mehl

  • 1/2 TL Backpulver

  • 60 g gemahlene Mandeln

  • etwas Butter und Mehl für die Form

Alle Zutaten etwa 30 Minuten vor der Zubereitung bereitstellen und auf Zimmertemperatur bringen.

Zubereitung

 

1. Die Lammform einfetten und mit Mehl bestäuben. Das elektrabregenz Backrohr auf 180 °C (Ober-/Unterhitze)oder 160 °C (Heißluft) vorheizen.

 

2. Rührteig: Die Eier trennen und das Eiweiß mit der Hälfte des Staubzuckers zu steifem Schnee schlagen.Anschließend die Eigelbe mit dem restlichen Zucker, dem Vanillezucker, der Butter und dem Salzschaumig schlagen.

 

3. Mehl mit Backpulver und Mandeln vermischen und unterrühren. Nun vorsichtig den Eischnee unterheben.

 

4. Den Teig in die gefettete und mit Mehl bestäubte Form geben und den Kuchen auf dem untersten Rost etwa30 bis 45 Minuten backen. Nach dem Backen die Form aus dem Ofen nehmen, in ein feuchtes Küchenhandtuchhüllen und etwa 10 Minuten auskühlen lassen. Anschließend das Lämmchen vorsichtig aus der Form lösenund auf einem Kuchenrost vollständig auskühlen lassen.

 

5. Das fertig gebackene Osterlamm können Sie zum Schluss einfach mit Staubzucker bestäuben und dekorieren.

 

Tipp: Gewürznelken eignen sich hervorragend als Augen. Eine nette Schleife (vielleicht auch mit Glöckchen)um den Hals gebunden macht das Osterlamm perfekt!

$prmImgHover$

Wir wünschen ein wunderschönes Osterfest!