Mangold – mannigfaltige Möglichkeiten rund ums Stangengemüse

Mangold gibt es in verschiedenen Sorten. Sein feiner Geschmack und wertvolle Inhaltsstoffe machen das Gemüse zum Superfood, das sich auch zum Abnehmen eignet.

 

Mangold ist botanisch gesehen ein Verwandter von Rüben. Doch anders als bei Sorten wie Karotten, Zuckerrüben oder Roter Beete wird beim Mangold nicht die Wurzel verzehrt, sondern Stiele und Blätter. Deren Farbe kann von dunkelgrün bis rot und gelb reichen; die Blätter können runzlig, wellig oder glatt sein, die Stiele zart oder fleischig dick.

$prmImgHover$

Wie kauft man Mangold richtig ein?

 

Mangold wird vor allem im Sommer und Herbst frisch angeboten. Beim Kauf achtet man am besten auf feste Stängel, saftige Blätter und frischen Anschnitt.

 

Wie verarbeitet oder lagert man Mangold?

Mangold sollte man generell schnell verarbeiten, da sich das Gemüse nur wenige Tage hält.

 

Wenn man den Mangold aber in ein feuchtes Tuch einschlägt, bleibt er im Kühlschrank rund drei Tage frisch – besonders gut geht das in der Blauen Zone von elektrabregenz.

 

Mangold lässt sich auch einfrieren. Dazu den Mangold waschen, die Blätter kleinschneiden, die Stiele schälen und nach Bedarf schneiden. Das Gemüse dann kurz im Dampfgarer garen und danach direkt in einen Topf mit Eiswasser geben. Danach gut abtropfen lassen, abtupfen und portionsweise in Gefrierbeutel füllen.

 

Mangold ist mannigfaltig in der Österreichischen Küche vertreten. Besonders g’schmackig ist das grüne Gemüse im Strudel. Hier unser Lieblingsrezept:

$prmImgHover$
Rezept
Mangoldstrudel mit Kräutersauce
Zutaten
  • 1 Mangold

  • 1 Stk. Zwiebel

  • Salz, Pfeffer, Knoblauch

  • 100 g Cashewnüsse

  • Butter zum Bestreichen

  • Strudelteig, Semmelbrösel nach Bedarf

    Kräutersauce:

  • 100 g Creme fraiche

  • 100 g Sauerrahm

  • 50 g Joghurt

  • Salz, Pfeffer, Senf, ev. Zitronenschale

  • Frische Kräuter

Zubereitung

Den Mangold putzen, waschen, die Mittelrippe entfernen und dann die Blätter in Streifen schneiden

 

Zwiebel würfeln und anrösten. Den Mangold in die Pfanne geben und einige Minuten mit anbraten. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken und gehackte Cashewkerne beigeben. Um Flüssigkeit zu binden, können auch Semmelbrösel beigegeben werden.

 

Den Strudelteig ausrollen und mit Butter bestreichen. Die Mangoldmischung in die Mitte geben, den Strudel zusammendrehen.

 

180°C ca. 20 min im Backrohr backen

 

Inzwischen die Kräutersauce anrühren.

$prmImgHover$

elektrabregenz wünscht guten Appetit!