Der Schweinsbraten – die Knusperkruste ist ein MUST-HAVE!

Unsere Bratäpfel sind nicht nur einfach und schnell zubereitet, sondern auch nach eigenem Belieben kombinierbar! Unsere Empfehlung: Mit unserer köstlichen Marzipan-Füllung wird der Bratapfel garantiert zum doppelten Gaumenschmaus! Gießt man dann auch noch warme Vanille-Soße darüber, wird der Bratapfel garantiert zum süßesten Winterhighlight.

Nichts geht über ein zünftiges Schweinsbrat’l mit Kraut und Knödeln, so wie ihndie Oma schon früher immer zubereitet hat!

Das Bratl in der Rein zählt wohl zu einer der beliebtesten Speisen derÖsterreicher und kommt deshalb als oberösterreichisches Kulturgut nur allzugern am Sonntag auf den Mittagstisch oder bei manch Gelegenheit auch auf denFesttagstisch.

Was macht das Bratl in der Rein so besonders unwiderstehlich? Der größteGenuss, und zur gleichen Zeit wohl auch die größte Herausforderung, ist dieKruste des Schweinsbratens. Nicht zu selten wurde bei der Zubereitung schonverzagt und verzweifelt. Kochen wie der Wirt, das würden wir ja alle recht gern!Mit unserem Step-by-Step Rezept muss dieser Wunsch kein Traum bleiben undder deftige Schweinsbraten findet auch Platz auf deinem Mittagstisch!

Tipp: Die Bratenreste schmecken übrigens auch kalt ganz hervorragend. Wennihr das verbleibende Bratenfett in ein Glas gebt und es im Kühlschrankauskühlen lasst habt ihr für den nächsten Tag noch einen herrlichschmackhaften Brotaufstrich!

$prmImgHover$
Rezept
Bratl in der Rein
Zutaten für 4 Personen:

    Für’s Bratl:

  • 1,5 kg Schweinsbraten (Bauch, natur)

  • 10 Stk Kartoffeln

  • 5 Stk Karotten

  • Knoblauchpulver

  • Salz und Pfeffer


      Für den Krautsalat:

    • 1 Stk Weißkohl Kopf

    • Öl, Tafelessig, Süßstoff

    • Kümmel

    • Salz


        Für den Radi:

      • 3 Stk schwarzen Radi

      • Tafelessig, Zucker, Öl

      • Salz


          Für die Serviettenknödel:

        • 500 g Knödelbrot

        • 5 Stk Eier

        • 300-400 ml Milch

        • 2 Stk Zwiebeln

        • Butter, Öl

        • Salz, Pfeffer

          $prmImgHover$

          Zubereitung

          Für’s Bratl:

          1. Zunächst das Fleisch am Rücken mit Salz, Peffer und Knoblauchpulver gutund großzügig würzen. Eine Pfanne mit ca. 5 cm Wasser füllen.Anschließend das Fleisch mit der Schwarte nach unten in die Pfanne legenund bei 150 Grad für 45 min im elektrabregenz Backrohr schmorren.

          2. Nun wir das Fleisch umgedreht und geschröpft, sprich die Schwarte wirdeingeschnitten. Jetzt gern nochmal die Schwarte leicht nachsalzen undwenn gewünscht mit Kümmelsaat bestreuen.

          3. Danach kommt der Braten nochmal zusammen mit den gewaschenen, rohenKartoffeln und Karottten in die Röhre ( Achtung! Schwarte nach oben) undwird für weitere 2 Stunden bei 150 Grad Umluft geschmorrt.

          4. Anschließend kommen wir zum interessanten Teil: Die Kruste. DieTemperatur wird auf 250 Grad erhöht und auf Oberhitze umgeschalten. Jetztden Braten nicht aus den Augen lassen, denn die Kruste geht schnell!Zwischenzeitlich immer wieder Wasser oder Brühe nachfüllen.

          Für den Krautsalat:

          1. Zunächst wird der Weißkohlkopf gewaschen und klein geschnitten.

          2. Öl, Salz und ausreichend Kümmel hinzugeben und gut durchkneten.

          3. Erst jetzt wird der Krautsalat mit Tafelessig, Süßstoff und Wasserabgeschmeckt.Tipp: Speckwürfel rösten und warm über den Krautsalat geben.

          Für den Radi:

          1. Der Radi wird ganz fein gerieben und auschließlich mit Salz gewürzt. Für 15min ruhen lassen und anschließend ausdrücken.

          2. Mit Tafelessig, Öl und Zucker würzen und servieren!

          Für die Serviettenknödel:

          1. Das Knödelbrot mit den 5 Eiern gut vermengen.

          2. Anschließend Butter und Öl in einem kleinen Topf erhitzen, die kleingehackten Zwiebeln zugeben und dünsten bis sie goldig sind.

          3. Zusammen mit der Milch einmal aufkochen und dann die Zwiebelmilch überdas Knödelbrot geben.

          4. Die Knödelteigmasse gut durchkneten und mit den Händen gleich großeKnödel formen.

          5. In einem großen, breiten Topf Salzwasser zum Kochen bringen und dieKnödel darin für 12-15 min garen. Herausheben, abtropfen lassen, fertig.

          elektrabregenz wünscht einen guten Appetit!

          $prmImgHover$