Gute Laune gefällig? Man reiche mir das Tiramisu!

Tiramisu. Ein Begriff für jedermann, der ein Herz für Desserts hat. Wasbedeutet denn nun der Begriff „Tiramisu“?Den Ursprung hat Tiramisu wie allerseits bekannt im schönen Italien. Tira-misubedeutet übersetzt „zieh mich rauf“ und beschreibt damit den perfektenGute-Laune-Macher in der Welt der Desserts.

Die österreichische Dessertkultur konnte es sich nicht nehmen lassen undmachte aus dem italienischen Tiramisu ein steirisches Apfeltiramisu undergatterte sich dadurch einen Platz in der Traditionsküche Östrerreichs.

$prmImgHover$
Rezept
Tiramisu
Zutaten für 6 Personen:
  • 170 g Biskotten

  • 300 g Mascarpone

  • 250 g Apfelmus

  • 200 g Topfen

  • 30 g Staubzucker (bzw. nach Belieben)

  • 150 ml Schlagobers

  • 150 ml Apfelsaft

  • 1 Pkg Bourbon Vanillezucker

  • 1 Prise Zimt

$prmImgHover$

Zubereitung:


1. Zunächst Mascarpone, Apfelmus, Vanillezucker und 2 EL Staubzucker zueiner glatten Masse verrühren. Mit einer Prise Zimt verfeinern.

2. Anschließend Schlagobers steif schlagen und vorsichtig unter dieMascarpone-Masse heben.

3. Den Apfelsaft in eine flache Schüssel füllen und die halbierten Biskottenvorsichtig in den Apfelsaft tunken.Tipp: Wer die Biskotten mit etwas „Biss“ haben möchte, beträufelt diese nurmit dem Apfelsaft!

4. Die Biskotten bilden die erste Schicht auf dem Boden der Dessertgläser. Dienächste Schicht bildet die Mascarponecreme (ca. 1,5 EL), anschließend wirdabwechselnd eine Schicht Biskotten und Mascarponecreme übereinander indie Gläser verteilt. Die letzte Schicht bildet die Mascarponecreme.

5. Nun kann das Tiramisu in den Kühlschrank und darf hier für mindestens 4Stunden ruhen.

6. Vor dem Servieren das Tiramisu noch mit einem Klecks Apfelmus und etwasZimt garnieren. Fertig zum Genießen!

elektrabregenz wünscht einen guten Appetit!

$prmImgHover$