Schluss mit den Trockner-Mythen: So wird richtig getrocknet!

Haushalt leicht gemacht: Der Trockner ist ein Haushaltsgerät, das nicht nur imWinter oder an Regentagen optimal genutzt werden kann, sondern auch im Sommerseine volle Verwendung findet. Ein Knopfdruck genügt und in nur wenigen Stundentrocknet er je nach Auswahl des richtigen Programms unsere Wäsche. EinKnopfdruck erspart uns das mühevolle Aufhängen der Wäsche im Freien. Besondersim Herbst, wenn die Temperaturen sinken, es häufiger Niederschlag gibt und diereinen Sonnenstunden weniger werden, ist es ideal einen Trockner im eigenenHaushalt zu haben.Wie bei fast allen Haushaltsgeräten gibt es aber auch bei Trocknern einige Dinge zubeachten, damit sie effizient genutzt werden können und möglichst langestörungsfrei bleiben. Welche Trockner-Mythen in der Realität wirklich Verwendungfinden:

 

Sauberkeit bewahren:

 

Haushaltsgeräte sollen einem das Leben erleichtern, nicht erschweren. Damit manmit seinem Trockner möglichst lange Freude hat und dieser auch voll funktionsfähigbleibt, sollte der Trockner regelmäßig gereinigt werden. Die Belohnung: PerfekteTrocknerergebnisse. Aus hygienischen Gründen empfiehlt es sich denWäschetrockner von Zeit zu Zeit zu reinigen. Ebenso sollte das Flusensieb nachjedem Einsatz gesäubert werden. Denn verschmutzte Flusensiebe führen zuschlechtereren Waschergebnissen, einem höheren Energieverbrauch und einerschnelleren Abnützung.Tipps und Tricks für den TrocknerelektrabregenzAuch Tierbesitzer dürfen sich freuen: Fussel und Haare, die sich beim Trocknen imFlusensieb ansammeln, können ganz problemlos entfernt werden. Nicht zuvergessen: Auch Filter sollten gereinigt werden! Wann? Die elektrabregenz Trockner,wie der TKFN 8440, zeigen an, wann es dafür wieder an der Zeit ist.

$prmImgHover$

Gut geschleudert ist halb getrocknet


Schleudert man seine Wäsche in der Waschmaschine – unter der Bedingung, dasssie es verträgt - mit einer höheren Drehzahl, dann ist sie nach dem Waschvorgangtrockener. Folglich braucht ein Trockner weniger Zeit für das Trocknen, und spartEnergie bei der Arbeit.

Die Menge macht’s

 

Um den Trockner möglichst effizient zu nutzen, ist es wichtig zu wissen, wie hoch diemaximale Füllmenge ist. Diese wird in Kilogramm angegeben und bezieht sich aufdas Gewicht der nassen Wäsche. Ist zu viel Wäsche in der Trommel, sinkt dieWahrscheinlichkeit, dass die gesamte Wäsche trocken aus dem Gerät kommt. Es istalso wichtig den Wäschetrockner nicht zu überladen, um ein optimales Endergebniszu erzielen.Was nur wenige wissen: Im Trockner knittert die Wäsche weniger. Es empfiehlt sichalso die Wäsche möglichst zeitnah aus dem Trockner zu holen. Vergisst man daraufund lässt sie länger in der Trommel liegen, kommen Falten schneller zurück als mandenkt! In der Praxis bedeutet das mehr Aufwand beim Bügeln.

Nur Mythen oder doch Realität?

 

Trockner machen die gewaschene Wäsche hart. Ein Mythos? Tatsächlich ist genaudas Gegenteil der Fall. Denn in der Realität schonen Trockner aufgrund derständigen Bewegung die Textilqualität und machen unsere Kleidungsstücke,Bettwäsche und Handtücher angenehm weich.Machen Wäschetrockner meine Wäsche kaputt? Auch dieses Gerücht erweist sichals falsch. Fakt ist, dass die maschinelle Trocknung weder Einfluss auf diegrundsätzliche Lebensdauer von Kleidungsstücken hat, noch auf die Textilstärkeoder die Haltbarkeit.Ein weiteres umstrittenes Gerücht, dass Kleidungssteile stark einlaufen, erweistsich lediglich als reiner Mythos. Denn gerade neuere Modelle, wie es auch derelektrabregenz TKFN 8440 ist, besitzen beispielsweise spezielle Wolle-Programme.Das Ergebnis: Auch die schönsten und empfindlichsten Wollpullover können ohneBedenken getrocknet werden. Ein zusätzliches Jeans-Programm erwärmtTemperaturen deutlich langsamer und in kleineren Schritten. Diese Funktionverhindert, dass Wolle oder auch Jeans einlaufen. Sortiert am besten eure Kleidungnach Gewebearten und trocknet diese separat mit dem entsprechenden Programm!Wäsche färbt beim Trocknen ab. Auch diese Aussage muss widerlegt werden. In derWaschmaschine kann das Abfärben durchaus passieren, jedoch nicht im Trockner.Demnach ist es auch kein Problem, weiße mit dunkler Wäsche gemeinsam zutrocknen.Unser Fazit: Die heutigen Trockner können wirklich einiges! Sie arbeiten nicht nurenergieeffizient, sondern schonen unsere Wäsche. Wenn wir die wichtigstenKleinigkeiten beachten, werden wir mit kuschlig weicher Wäsche belohnt!

Elektrabregenz – für mehr Qualität im Haushalt