Mehr Schlaf, mehr Bewegung, gesünder essen ... die typischen Neujahrsvorsätze haben eines gemeinsam: Sie zielen darauf ab, dass man bewusster auf sich Acht gibt und Gutes für Körper und Geist tut.

 

Wenn man so an Neujahrsvorsätze rangeht, sollte es einfacher fallen, seine Ziele zu erreichen. Immerhin weiß man selbst am besten, was einem guttut und wie man sich am wohlsten fühlt. Schwierig wird es nur dann, wenn das Vorhaben mit Zwang und Verzicht in Verbindung gebracht wird.

 

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung heißt nicht, dass man hungern muss bzw. nur noch Dinge isst, die einem nicht schmecken. Im Gegenteil - es soll schmecken und Spaß machen!

 

Wir haben einen beispielhaften Low-Carb Tagesplan mit Rezepten fürs Frühstück, Mittagessen und Abendessen für Sie.  

Deftiges Frühstück: Fritatta mit Speck, Schwammerl & Spinat
Zutaten
  • 5 große Eier

  • 1/2 Tasse Milch

  • 1 TL Basilikum (getrocknet)

  • 1 TL Oregano (getrocknet)

  • 1 TL Thymian (getrocknet)

  • Salz & Pfeffer


  • 4 Scheiben Speck

  • 2 Knoblauchzehen

  • 220 g Schwammerl

  • 2 Tassen Blattspinat (jung)

  • 1 große Tomate

Frittata zum FrühstückFrittata zum Frühstück

Zubereitung


1. Heizen Sie das Backrohr auf 220° C vor.

 

2. Verrühren Sie Eier, Milch, Basilikum, Oregano und Thymian in einer großen Schüssel. Würzen Sie mit Salz & Pfeffer.

 

3. Schneiden Sie den Speck in kleine Stücke und rösten Sie ihn über mittlerer Hitze in einem ofenfesten Gefäß an. Geben Sie ihn anschließend zum Abtropfen auf ein Papiertuch.


4. Schneiden Sie die Schwammerl in Scheiben und pressen Sie die Knoblauchzehen, um alles gemeinsam im ofenfesten Gefäß anzubraten. Rühren Sie immer wieder um.


5. Würfeln Sie die Tomate. Rühren Sie die Tomatenwürfel und den Spinat unter und kochen Sie alles bis der Spinat welk wird.

 

6. Geben Sie Speck und das Ei-Gemisch hinzu und lassen alles für 2-3 Minuten auf der Herdplatte stehen.

 

7. Geben Sie anschließend die Frittata für ca. 15 Minuten ins vorgeheizte Backrohr und backen Sie sie fertig.

Frittata zum FrühstückFrittata zum Frühstück

Mittagessen: Zucchini „Pasta“ mit Tomatensauce

Zutaten für "Zoodles"
  • 3 Zucchini

  • 1 El Olivenöl

  • 1 Zehe Knoblauch

Zutaten für Tomatensauce
  • 125 g Tomaten (geschält)

  • 125 ml Passata

  • 1 Stück Zwiebel (klein)

  • 1 Stange Lauch (klein)

  • Zucker

  • Salz & Pfeffer

  • 1 Zehe Knoblauch

  • 1 TL Olivenöl

  • Basilikum (frisch)

Zubereitung der Zubereitung der "Zoodles" mit einem Spiralschneider

Zubereitung

 

1. Waschen Sie die Zucchini und entfernen Sie die Enden. Verarbeiten Sie die Zucchini zu Spiralen. Wenn Sie keinen Spiralschneider besitzen, können Sie die Zucchini längs mithilfe eines Gemüseschälers in dünne Streifen schneiden.

 

2. Legen Sie die Spiralen auf ein mit Papiertüchern belegten Teller und streuen Sie etwas Salz darüber, um überschüssige Flüssigkeit aufzusaugen.

 

3. Hacken Sie für die Tomatensauce Knoblauch und Zwiebel fein und schneiden Sie den Lauch in dünne Scheiben. Schwitzen Sie das Gemüse mit etwas Olivenöl in einer Pfanne an.

 

4. Geben Sie Tomaten, Passata und Zucker dazu und lassen Sie alles ca. 10 Minuten köcheln.

 

5. Würzen Sie mit Salz & Pfeffer und pürieren Sie alles zu einer Sauce.

 

6. Geben Sie etwas Olivenöl in eine neue Pfanne und rösten Sie Knoblauch über mittlerer Hitze an. Geben Sie die Zucchinispiralen hinzu und kochen Sie sie ca. 1-2 Minuten.

 

7. Richten Sie die Zucchini-Nudeln auf einem tiefen Teller an und geben Sie die Tomatensauce darüber. Garnieren Sie die Pasta vor dem Servieren mit frischem Basilikum.

Low-carb Zoodles mit TomatensauceLow-carb Zoodles mit Tomatensauce

Abendessen: Putenbrust-Paprika-Rollen

Zutaten für die Marinade:
  • 2 EL Olivenöl

  • Limettensaft (halbe Limette)

  • 1 Zehe Knoblauch

  • 1 TL Chilipulver

  • 1/2 TL Kreuzkümmel (Pulver)

  • 1/2 TL Oregano (getrocknet)

  • Prise Salz

  • Prise Cayenne Pfeffer

  • 2 El Koriander (frisch)

Zutaten für Putenbrust
  • 3 Stücke Putenbrust

  • 1/2 Paprika (rot)

  • 1/2 Paprika (grün)

  • 1/2 Paprika (gelb)

Putenbrust-Paprika-RollenPutenbrust-Paprika-Rollen

Zubereitung 

 

1. Vermischen Sie für die Marinade Olivenöl, Limettensaft Knoblauch, Chilipulver, Kreuzkümmel, Oregano, Salz, Cayennepfeffer und Koriander in einer kleinen Schüssel.

 

2. Halbieren Sie die Putenbrust der Längsseite entlang und klopfen Sie das Fleisch dünn.

 

3. Geben Sie das Fleisch in einen gut verschließbaren Plastikbeutel und schütten Sie die Marinade hinzu. Achten Sie darauf, dass das Fleisch vollkommen von der Marinade bedeckt ist und lassen Sie es für mindestens 1 Stunde ziehen.

 

4. Schneiden Sie die Paprika in dünne Streifen und wickeln Sie jeweils 6 davon in das marinierte Fleisch. Fixieren Sie die Rollen mit einem Zahnstocher und platzieren Sie sie in einer ofenfesten Form. Pinseln Sie die restliche Marinade auf die Putenrollen und backen Sie sie bei 180° C für ca. 25 – 30 Minuten.

Low-carb Mittagessen: Putenbrust-Paprika-RollenLow-carb Mittagessen: Putenbrust-Paprika-Rollen

elektrabregenz wünscht Ihnen einen guten Start in ein gesundes Jahr 2017!