Ein besonderes Schmankerl im Herbst: Selbstgemachtes Kürbisbrot

Seit einigen Jahren erlebt der Kürbis ein Comeback. Nicht ohne Grund, denn er istsehr gesund, er entgiftet und entfettet. Von August bis November ist Kürbis frischaus heimischem Anbau verfügbar. Danach kommt der Kürbis meist als Lagerwarein den Verkauf.

$prmImgHover$

Ursprünglich stammt er aus Südamerika und ist eine Panzerbeere. Rund 800verschiedene Kürbisarten gibt es. Allerdings sind nur etwa 200 davon essbar, derRest gilt rein als Zierkürbis.

 

Achten Sie bereits beim Kauf darauf, dass der Kürbis noch einen Stiel besitzt. UnterUmständen sind Kürbisse ohne Stiel nicht mehr genießbar. Zudem sollte sich derKürbis schwerer anfühlen, als er aussieht. Der Klopftest hilft: Hört er sich hohl an,so ist er reif.

 

Rund 35 Kürbisse werden benötigt, um einen Liter Kürbiskernöl herzustellen –mehr oder weniger steirisches Kulturgut! Dieses senkt den Cholesterinspiegel undbeugt Herz- und Kreislauferkrankungen vor. Kürbiskernöl enthält die Vitamine A, Eund K, das Spurenelement Selen, Phytosterole und Linolsäure. Ein Kürbis bestehtzu über 90 Prozent aus Wasser. Er enthält viel Betacarotin und hat einausgesprochen günstiges Natrium-Kalium-Verhältnis. Dieses fördert dieMuskelfunktionen und sorgt für einen ausgewogenen Wasserhaushalt. Zudementhält er Magnesium, Kalzium, Eisen, Phosphor und Kieselsäure sowie dieVitamine B, C, D und E. Mit nur 25 Kilokalorien pro 100 Gramm ist das Fleisch sehrkalorienarm.

 

Kürbisse können an dunklen Orten übrigens mehrere Wochen lagern. Nach demAnschneiden sind sie aber nur noch im Kühlschrank bis zu 30 Tage haltbar.

 

Der Kürbis kann auf so viele verschiedene kreative Arten zubereitet werden,beispielsweise als Kürbisbrot. Nicht nur gschmackig, sondern auch optisch einHingucker!

$prmImgHover$
Rezept
Kürbisbrot
Zutaten
  • 400 g Butternuss-Kürbis

  • 1 Msp Zimt

  • 2 Nelken

  • 20 g Ingwer

  • 100 ml Wasser

  • 600 g Mehl

  • 1 Würfel Germ

  • 50 ml Milch

  • 50 g Zucker

  • 30 g Butter

  • 1 TL Salz

  • 50 g Kürbiskerne

$prmImgHover$

Zubereitung:

 

Kürbis waschen, halbieren, Kerne entfernen und in Würfel anschließend in Würfel schneiden.

 

Wasser mit Nelken, Zimt und Ingwer aufkochen und Kürbiswürfel darin weichdünsten. (ca. 10 min) Nelken entfernen, pürieren und nun überkühlen lassen.

 

Für den Germteig das Mehl in eine Schüssel geben und eine Grube bilden.

 

Germ in lauwarmer Milch auflösen, Zucker beigeben und in die Grube leeren, mit etwas Mehl vermischen und zugedeckt 10 min gehen lassen.

 

Küribskerne hacken, Butter schmelzen und mit Küribspüree, 2/3 der Kürbiskerne unter den Teig mischen, anschließend gut kneten und 20 min rasten lassen.

 

Kastenform ausfetten, den Teig einfüllen, die Oberfläche mit Wasser bestreichen und mit restlichen Kürbiskernen bestreuen und nochmals 10 min gehen lassen.

 

Brot bei 170 °C Heißluft 30 min im Backrohr backen. Dank elektrabregenz Heißluft Plus Technologie wird die Hitze perfekt im Rohr verteilt, so dass das Brot schön durch wird.

 

elektrabregenz wünsch guten Appetit!