Dreierlei Tiroler Flammkuchen

Der dreierlei Tiroler Flammkuchen vom vollen Korn ist nicht nur g’schmackig, der geizt außerdem keinesfalls mit Nährstoffen. Zugegegeben stammt der Flammkuchen ursprünglich aus dem Elsass und man erkennt ihn sofort daran, dass er aus einem dünn ausgerolltem Brotteig besteht - jedoch ist es der Tiroler unter den Flammkuchen, der mit hochwertigem Vollkornmehl zubereitet wird.

$prmImgHover$

Vollkorn ist, wie der Name schon sagt, das ganze, spelzfreie, keimfähige Samenkorn unterschiedlicher Getreidearten. Das daraus gewonenne Mehl ist einfach nur fein zermahlenes Vollkorngetreide. Je höher der Ausmahlungsgrad, desto reicher ist das Mehl an Vitaminen und Mineralstoffen. Außerdem stecken im Vollkorn viele Ballaststoffe, also nicht verwertbaren Kohlenhydrate, die im Magen aufquellen auf und ein langanhaltendes Sättigungsgefühl vermitteln. Unser verwendetes Mehl regt aber auch unsere Darmmuskulatur an und verhindert noch dazu Verstopfungen. Wer würde es dem dieser tiroler Späzialität schon zumuten, dass so viel in ihm steckt. Der Tiroler Flammkuchen muss aber nicht zwingend altbacken sein.

 

Wir servieren ihn zwar am liebsten traditionell mit Lauch und Speck, aber auch gerne mit Räucherlachs und eingelegten Artischocken und zu Ehren des schönen Südtirols, garnieren wir unseren Vollkorn-Flammkuchen gerne auch mit Auberginen und eingelegten Tomaten.

$prmImgHover$
Rezept
Dreierlei Tiroler Flammkuchen
Zutaten für den Boden:
  • 500 g Vollkornmehl

  • 20 g Germ (1/2 Würfel)

  • 3 EL kalt gepresstes Öl

  • 1 TL Salz (aus Österreich)

  • 250 ml Wasser (lauwarm)



Zutaten für den Belag:

    Belegevariante 1: Lauch und Speck

  • 1 Stange Lauch

  • 100 g Frühstücksspeck

  • 200 g Crème fraîche

  • Salz

  • Pfeffer

    Belegevariante 2: Aubergine und eingelegte Tomate

  • 1 Aubergine

  • 150 g in Öl eingelegte Tomaten

  • 200 g Crème fraîche

  • Salz

  • Pfeffer

    Belegevariante 3: Räucherlachs und eingelegte Artischocke

  • 200g Räucherlachs

  • 150 g in Öl eingelegte Artischocken

  • 200 g Crème fraîche

  • Salz

  • Pfeffer

$prmImgHover$

Zubereitung:

 

1. Für den Tiroler Flammkuchen erst Mehl mit fein zerbröckeltem Germ, Öl, Salz und lauwarmem Wasser in eine Schüssel geben. Mit der Küchenmaschine oder mit den Händen zu einem schönen Teig verkneten. Teig abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

 

2. Inzwischen kann die Creme Fraiche mit Salz und Pfeffer gewürzt werden und das frische und eingelegte Gemüse, sowie der Speck und der Räucherlachs klein geschnitten werden, damit die der vorbereitete Flammkuchenteig bestrichen und bestreut werden kann.

 

3. Den elektrabregenz Backofen auf 200 °C vorheizen. Den Germteig teilen und zu einen dünnen Fladen ausrollen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und jeden Fladen mit der gewützten Crème fraîche bestreichen. Nun auch die diversen Zutaten auf unserem Tiroler Flammkuchen verteilen, damit dieser endlich in den Ofen geschoben werden kann.

 

4. Die drei Tiroler Flammkuchen Variationen im elektrabregenz Backofen rund 10 Minuten knusprig backen. Danach mit ein wenig Schnittlauch bestreuen und frisch servieren.

 

Elektrabregenz wünscht guten Appetit!

$prmImgHover$