Schon der Anblick eines saftigen Steaks, lässt Männeraugen leuchten. Wenn das Steak der Sonderklasse in der Pfanne brät, läuft Fleischliebhabern das Wasser im Mund zusammen. Ein Steak verspricht immer einen besonderen Genuss und dieses Mal bleibt der Grill sauber! 

Doch worauf kommt es an, wenn das Steak in der Pfanne gebraten wird?

 

An der perfekten Zubereitung scheiden sich die Geister. Welche Pfanne, welche Dicke des Steaks, was ist die optimale Fleischtemperatur? elektrabregenz Starkoch Oliver Hoffinger hat die Antworten. 

Das perfekte Steak
Zutaten (2 Personen)
  • 400 Gramm Rumpsteak (2 Roastbeefstücke 200 Gramm)

  • 3 Esslöffel Öl

  • 4 Zweige Rosmarin

  • 1 Knoblauchzehe

  • 4 Zweige Thymian

  • Salz und Pfeffer

 

 

Zubereitung:


Die Steaks eine halbe Stunde vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen, sodass das Fleisch Raumtemperatur annimmt. Dann das Fleisch mit Küchenrolle trockentupfen. Mit einem scharfen Messer den Fettrand mehrfach einschneiden, um ein unregelmäßiges Garen zu vermeiden.

 

Öl in einer großen Pfanne stark erhitzen und die Steaks, die Rosmarin und Thymian Zweige sowie eine Knoblauchzehe hineingeben. 

elektrabregenz Tipp: Es ist egal ob Sie eine beschichtete oder unbeschichtete Pfanne verwenden, wichtig ist, dass die Temperatur passt. Das Steak brät am Besten bei über 160° Celsius. Mit dem Induktions-Kochfeld kann die Hitze schnell und effektiv aktiviert werden.

InduktionskochfeldInduktionskochfeld
SteakSteak

Die Rumpsteaks zunächst auf jeder Seite ca. 1-2 Minuten scharf anbraten, bis es gebräunt ist und sich vom Pfannenboden löst. Mit einer Grillzange oder einem Bratenwender wenden, damit kein Fleischsaft austritt und das Fleisch nicht austrocknet.

Sobald beide Seiten schön braun angebraten sind, das Fleisch in der Warmehaltelade rasten lassen. 

elektrabregenz Tipp: In der Warmhaltelade bleiben Aromen und Nährstoffe in hohem Maße erhalten und das Fleisch wird saftig und zart

Tritt beim Drücken auf das Fleisch noch roter Fleischsaft aus, ist es rare (blutig). Gibt es auf Druck stark nach, ist es medium. Wenn das Fleisch kaum nachgibt, ist es durch (well-done). Mit Salz und Pfeffer würzen.

elektrabregenz Tipp: Wickeln Sie das Fleisch in Alufolie und lassen es 5 Minuten nachgaren. 

 

Lust auf mehr köstliche Tipps und Tricks? Dann klicken Sie sich in unserem Magazin durch. Jede Woche erwarten Sie neue Küchen Geschichten!