Der Duft von frischem Kaffee zieht durchs Land!

Am Wochenende wurde zum 15. Mal der Tag des Kaffees gefeiert

KAFFEEKONSUM IN ÖSTERREICH

 

Kaffee ist und bleibt das Lieblingsgetränk der Österreicher. Mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von rund acht Kilogramm ist Österreich im europäischen Vergleich ganz vorne mit dabei und bietet so viele verschiedene Varianten für den Kaffeegenuss wie kein anderes Land. Hierzulande gibt es mehr als 40 unterschiedliche Kreationen – vom Einspänner über den Kleinen Braunen bis hin zur Wiener Melange - und jedes Jahr kommen weitere Trendkompositionen hinzu.

 

TRENDS

Die Third Wave of Coffee hält Einzug in Österreich. Es wird immer mehr auf den Ursprung und die Qualität der Bohnen geachtet, aber auch die Röstung und Zubereitungsart wird immer individueller gewählt. Man nimmt sich wieder Zeit für seinen Kaffee, daher verwundert es nicht, dass alternative Brühmethoden, wie Omas Handfilter oder French Press, seit einiger Zeit eine Renaissance erleben. Aber auch neuere Systeme wie die AeroPress sind sehr beliebt und lösen Vollautomaten immer mehr ab. Im Mittelpunkt steht Entschleunigung und der bewusste Kaffeegenuss.


Ein weiterer Trend ist der sog. Cold Brew Coffee. Hierbei handelt es sich aber nicht einfach um kalten Kaffee, sondern um eine sehr schonende Brühart, bei der kaltes Wasser verwendet wird. Während der normale Brühvorgang mit heißem Wasser Sekunden oder wenige Minuten dauert, braucht der kalt extrahierte Kaffee ca. 18 Stunden um sein volles Geschmackspotenzial zu erreichen. Cold Brew Coffee ist höher konzentriert, mild im Geschmack, enthält deutlich weniger Bitterstoffe und ist im Kühlschrank bis zu 2 Wochen haltbar. Ursprünglich kommt Cold Brew aus Japan und war dort bereits im 17. Jahrhundert bekannt. Seit ein paar Jahren gibt es einen richtigen Hype in den USA. Vor allem im Sommer wird dort in den Cafés fast mehr kalt gebrühter, als heiß gebrühter Kaffee bestellt. Bisher findet man Cold Brew Coffee in Österreich nur sehr vereinzelt. Die zeitintensive Zubereitung stellt wohl die größte Herausforderung für Cafés, Restaurants und Bars dar.

 

GESUNDHEIT

Ob kalt gebrüht, löslich, schwarz oder mit Milch, man sagt Kaffee eine positive Wirkung auf Geist und Körper nach. Zum Beispiel helfen Koffein, Säuren Gerb- und Bitterstoff im Espresso nach dem Essen bei der Verdauung. Aber in Kaffee steckt noch viel mehr: Moderater Kaffeekonsum über Jahre hinweg, mindert das Risiko an Diabetes Typ 2, Alzheimer oder anderen Demenzformen sowie einigen Krebsformen zu erkranken. 

Da schlägt das Herz der Kaffee-Liebhaber höher!Da schlägt das Herz der Kaffee-Liebhaber höher!

It’s time for coffee!

Rezept Nutella-Latte
Zutaten für 1 Portion
  • 3/4 Tasse Milch

  • 1/2 TL Nutella

  • 1/2 TL Vanillesirup

  • 1 Prise Salz

  • 55 ml frisch gebrühter Espresso

  • Kakaopulver

Zubereitung

 

1. Füllen Sie Milch, Nutella, Vanille-Sirup und Salz in eine große mikrowellenfeste Tasse und wärmen Sie alles für ca. 45 Sekunden in Ihrer elektrabregenz Mikrowelle auf. Rühren Sie die Masse gut um und stellen Sie die Tasse für weitere 45 Sekunden in die Mikrowelle.

 

2. Schäumen Sie die Nutellamilch nach Belieben mit einem Milchaufschäumer auf.

 

3. Geben Sie den frisch gebrühten Espresso hinzu und rühren Sie um.

 

4. Streuen Sie vor dem Servieren etwas Kakaopulver über die Latte.

Nutella-LatteNutella-Latte
Rezept Mini-Kaffeeschokolade-Guglhupf
Zutaten für 5 Portionen
  • 300 g Mehl

  • 2 Tafeln Kaffeeschokolade

  • 100 g Walnüsse

  • 6 Eier

  • 320 g Butter (weich)

  • 50 g Rohmarzipan (weich)

  • 40 g Staubzucker

  • 1 Pkg. Vanillezucker

  • 1 Stk. Zitrone (Schale unbehandelt)

  • 200 g Kristallzucker

  • 3 EL Kaffeelikör

Zubereitung

 

1. Heizen Sie Ihr Backrohr auf 160° C vor. Bestreichen Sie 5 kleine Gugelhupfförmchen (Inhalt 200g) mit Butter und streuen Sie anschließend etwas Mehl darüber.

 

2. Sieben Sie das Mehl und schneiden Sie die Schokolade in ca. ½ cm große Stücke. Vermischen Sie alles mit den Nüssen.

 

3. Trennen Sie das Eigelb vom Eiweiß. Rühren Sie weiche Butter, Marzipan, Prise Salz, Staubzucker, Vanillezucker und abgeriebene Zitronenschale schaumig. Geben Sie das Eigelb nach und nach dazu. Schlagen Sie das Eiweiß mit Kristallzucker zu cremigem Schnee. Rühren Sie ein Drittel des Schnees und den Kaffeelikör in die Masse. Heben Sie die Masse und den übrigen Schnee in die Mehlmischung.

 

4. Verteilen Sie den Teig gleichmäßig in den Förmchen und backen Sie die Gugelhupfe auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten lang.

 

5. Nehmen Sie die Gugelhupfe aus dem Rohr und lassen Sie sie ca. 5 Minuten abkühlen, bevor Sie sie aus der Form stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Zutaten Glasur
  • 200 g Fondant

  • 3 EL starker Espresso

  • 4 EL Schokospäne (grob)

  • Butter

  • Mehl

  • Salz

 

 

Zubereitung: Für die Glasur erwärmen Sie das Fondant mit Espresso über Wasserdampf auf ca. 30° C (lippenwarm). Rühren Sie dabei öfter um, bis die Glasur dickflüssig ist. Verzieren Sie die Gugelhupfe je nach Belieben mit einem Löffel. Sobald die Glasur fest geworden ist, können Sie Schokospäne darüber streuen.

Mini-Kaffeeschokolade-GuglhupfMini-Kaffeeschokolade-Guglhupf

Wir wünschen allen Kaffee-Liebhabern einen süßen Genuss!