Basilikum, Thymian, Rosmarin, Chilli, Minze und Co. – nicht nur Spitzenköche bevorzugen frische Kräuter aus dem Garten. Auch wir lieben sie

Ob Basilikum für den Tomaten-Mozzarella Salat, Salbei für Gnocchi, Thymian und Rosmarin Zweige zum Marinieren von Steak und Schweinsrippchen, Schnittlauch damit das Butterbrot besser schmeckt oder Minze für einen köstlichen Hugo Spritz.

Im Sommer haben Kräuter Hochsaison aber auch im Winter wollen wir nicht darauf verzichten. Es wäre ja schade die mühsam gepflanzten Garten,- oder Balkonkräuter am Ende des Sommers einfach verwelken zu lassen.

 

Wenn Sie die Kräuter Vielfalt des Sommers in den Herbst und Winter mitnehmen wollen, dann beginnen Sie jetzt damit.

 

Wir zeigen Ihnen die besten Konservierungsmethoden: Trocknen, Einfrieren oder Einlegen! 

  • Trocknen:

 

Eine einfache und altbewahrte Methode ist das Trocknen von Kräutern. Sorten wie Dill, Basilikum, Oregano oder Schnittlauch sollten kurz vor ihrer Blütezeit geerntet werden. Grundsätzlich sollten alle Kräuter an einem sonnigen Tag während der Mittagszeit geerntet werden, wenn der Wassergehalt am geringsten und die Konzentration ätherischer Ölen am höchsten ist. Um Schimmelbildung zu vermeiden, sollten Sie die Kräuter ungewaschen und zerkleinert trocknen.

 

Für das Trocken der Kräuter im Backrohr, sollte die niedrigstmögliche Temperaturstufe eingestellt werden. Im Optimalfall zwischen 30 und 50 °C. 

 

elektrabregenz Tipp:  Um die Kräuter schonend zu trocknen, sollten etwa 3 Stunden eingeplant werden. Dank der Surf Funktion in ausgewählten elektrabregenz Backrohren können Sie die Kräuter bei niedriger Temperatur trocknen und gleichzeitig auch die Pizza fürs Abendessen bei 310° C in nur 5 Minuten backen.

 

Einige mediterrane Kräuter wie Oregano, Thymian oder Majoran eignen sich auch zum Trocknen in der Mikrowelle. Während des Trocknens in der Mikrowelle sollten die Kräuter mit Küchenpapier bedeckt sein. Der Trockenvorgang sollte bei weniger als 300 Grad und in mehreren Zyklen von 30-45 Sekunden stattfinden, um Aromen und Feuchtigkeit zu bewahren. 

Getrocknete mediterrane KräuterGetrocknete mediterrane Kräuter
  • Einfrieren:

 

Tiefgefrorene Kräuter kommen den frischen am nächsten. Aroma, Farbe und Geschmack bleiben bei dieser Methode am besten erhalten. Kräuter abwaschen, mit einem Tuch abtupfen und gehackt oder im Ganzen in einem Gefrierbeutel einfrieren.

 

Probieren Sie auch selbstgemachte Kräuterwürfel. Einfach Eiswürfelbehälter mit geschnittenen Kräutern und Wasser auffüllen. Vor allem Petersilie, Dill, Basilikum, Thymian, Estragon, Melisse und Schnittlauch eignen sich gut zum Einfrieren.

 

elektrabregenz Tipp: Kräuter in der Fresh Freeze Zone in ausgewählten elektrabregenz Gefrierfächern einfrieren um optimal zu kühlen, sodass der Geschmack und der Nährwert erhalten bleiben.  

  • Einlegen:

 

Kräuter sind dank der enthaltenen ätherischen Öle gut fettlöslich und erweisen sich als gute Konservierungsmethode. Nachdem die Kräuter entweder im Backrohr oder in der Mikrowelle getrocknet wurden, kommen Sie in ein verschließbares Gefäß, das mit Olivenöl aufgefüllt wird. Zarte Kräuter wie Bärlauch und Basilikum oder auch Gewürzkräuter wie Rosmarin oder Salbei können gut für aromatisches Öl angesetzt werden. 

Kräuter eingelegt in OlivenölKräuter eingelegt in Olivenöl

Für einen Kräuteressig, wird das Gefäß einfach mit Apfel,- oder Weinessig anstatt mit Öl aufgefüllt. Eingelegte Kräutermischungen sollten mindestens zwei bis 4 Wochen ziehen. Bei Bedarf können auch Knoblauchzehen, Pfefferkörner oder Chilischoten miteingelegt werden. Für Kräuteressig eignen sich viele Sorten wie zum Beispiel: Lorbeer, Minze, Melisse, Basilikum, Estragon, Dill oder Thymian.