Kuhfell, gruselige Masken, Glocken und Ruten – die Krampuszeit beginnt.

Während der Nikolaus die braven Kinder beschenkt, treibt auch der Krampus sein Unwesen.

KrampusbrauchtumKrampusbrauchtum

Noch nie haben wir uns so auf den Krampus gefreut, denn der lässt uns nicht nur fürchten, sondern schmeckt auch noch köstlich!

 

Haben Sie zur Nikolofeier schon mal Krampus und Nikolo Kekse serviert?

Behalten Sie die Vanillekekipferln und Lebkuchen lieber für Weihnachten auf! 

 

Am 5. und 6. Dezember feiern wir Krampus und Nikolaus. Anlass genug um süße Nikolo Rezepte auszuprobieren. Ein Backspaß für die ganze Familie in der Adventszeit.

 

Krampus zum VernaschenKrampus zum Vernaschen
Nikolo und Krampus Kekse
Advent Kekse Rezept
Zutaten
  • 500 Gramm Vollkornmehl

  • 30 Gramm Germ (Backhefe)

  • 60 Gramm Zucker

  • ¼ lauwarme Milch

  • 70 Gramm Butter

  • abgerieben Zitronenschale

  • 1 Ei oder 2 Eidotter

Beliebige Fülle: Nuss, Mohn oder Zimt und Zucker

Zubereitung Germteig:


  1. 1. Zuerst wird das sogenannte Dampfl (Vorteig) zubereitet. Etwas Mehl mit zerbröseltem Germ, ein bisschen Zucker und Milch in einer Schüssel verrühren und zugedeckt 15 Minuten gehen lassen.

 

  1. 2. Butter schmelzen und die restliche Milch und Zucker dazugeben.

 

  1. 3. Das restliche Mehl in eine Schüssel geben. Salz und Zitronenschale unterheben.

 

  1. 4. Dampfl, Butter-Milch Gemisch und Eidotter sowie das Mehl zu einem Teig kneten - bis er Blasen wirft. Den Teig an einem warmen Ort, zum Beispiel in der Warmhaltelade, circa 30 Minuten rasten lassen bis er sich verdoppelt hat.

 

  1. 5. Anschließend den Teig halbieren. Jeweils aus den Teighälften Krampus und Nikolo Figuren formen. 

Zubereitung Nikolaus:

 

  1. 1. Für den Nikolo ein ¼ des Teiges für Kopf, Mütze und Verzierung zur Seite legen. Den restlichen Teig halbieren und zu zwei Kugeln formen. Diese circa fünf Millimeter dick oval (unten abgeflacht) ausrollen.

 

  1. 2. Eines der ovalen Teigstücke auf ein Backpapier auf ein Backblech legen, die Fülle (Nuss oder Mohn) aufstreichen und ca. zwei Zentimeter Rand frei lassen. Den Rand mit Eiklar bestreichen und das zweite Teigstück darauflegen. Die Ränder gut andrücken.

 

  1. 3. Aus dem restlichen Teig wird nun Kopf, Haube, zwei kleine Kugeln für Füße, zwei kleine Rollen für Arme, ein kleiner Punkt für die Nase, ein kleines Röllchen für den Schnauzbart und eine Rolle für den Bischofsstab geformt. Alle Teigteile mit verquirltem Eiklar an den Körper kleben.

 

  1. 4. Für die Augen zwei Rosinen mit Eiklar am Kopf andrücken.

 

  1. 5. Für den Bart einfach den unteren Teil des Kopfes längs einschneiden, die Streifen eventuell etwas eindrehen.

 

  1. 6. Den geformten Nikolo nochmal 30 Minuten gehen lassen. Anschließend mit Eidotter bestreichen und im vorgeheizten
  2. Backrohr auf der unteren Schiene bei 180° Celsius für circa 30-40 Minuten backen. 

Zubereitung Krampus:


  1. 1. Für den Krampus das ganze Teigstück zu einem Oval ausrollen und mit Fülle bestreichen. Anschließend zu einer Roulade einrollen.

 

  1. 2. Für die Hörner das obere Ende der Rolle mit einer Schere ein wenig einschneiden und etwas auseinanderziehen.

 

  1. 3. Für die Beine das untere Ende der Rolle tief einschneiden und vorsichtig eindrehen.

 

  1. 4. Für die Arme, die Rolle in der Mitte auf jeder Seite einschneiden und die Arme vorsichtig nach außen ziehen.

 

  1. 5. Für das Fell, den Oberkörper mit der Schere etwas einschneiden.

 

  1. 6. Den Krampus, wie den Nikolo, mit Eidotter bestreichen. Rosinen als Augen aufsetzen und anschließend wie den Nikolo im Backrohr bei 180° Celsius 30-40 Minuten backen.

 

  1. 7. Aus rotem Papier oder einer Apfelschale eine Zunge ausschneiden und mit etwas Eiklar am Krampus befestigen.