Der Herbst taucht Österreich in warme Farben und man bekommt Lust auf deftige warme Gerichte wie Eintöpfe, Strudel, Suppen und Gratins.

 

Mangold ist durch seinen intensiven Geschmack schon seit Längerem aus dem Schatten von Blattspinat hervorgetreten und enthält wichtige Vitamine und Mineralien. Er lässt sich sehr einfach zubereiten und vielseitig kombinieren. Da er schnell welk wird, sollte man den heimischen Mangold, der von Mai bis November erhältlich ist, rasch aufbrauchen – in ein feuchtes Küchentuch gewickelt, hält er sich im Kühlschrank bis zu 3 Tage. Er passt hervorragend zu Kartoffeln oder Fisch und lässt sich sowohl als Beilage als auch als Hauptgericht genießen. 

Kochen mit MangoldKochen mit Mangold

Wer Blattspinat mag, sollte einmal ein Mangold-Rezept ausprobieren!

Rezept 
Kartoffelgratin mit Lauch und Mangold
Zutaten
  • 1 Bund Mangold (ca. 850 g)

  • 1 Lauch

  • 2 kg Kartoffeln (fest kochend)

  • Zitronenschale (1 Zitrone)

  • 3 Knoblauchzehen

  • 50 ml Olivenöl

  • 80 g Butter

  • 800 ml Obers (leicht)

  • 80 g Semmelbrösel

  • 3 TL Thymian

Zubereitung

 

1. Heizen Sie das Backrohr auf 180° C vor.

 

2. Waschen Sie den Mangold und trennen Sie die Stängel von den Blättern. Hacken Sie die Stängel grob und schneiden Sie die Mangoldblätter und den Lauch in feine Streifen. Hacken Sie außerdem die Knoblauchzehen fein.

 

3. Erhitzen Sie 20 g Butter in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze. Geben Sie Lauch, Mangoldstängel und zwei Drittel des fein gehackten Knoblauchs hinein. Rühren Sie ab und zu um und braten Sie alles ca. 3-4 Minuten an. Geben Sie anschließend die Mangoldblätter hinzu. Rühren Sie wieder ab und zu um, bis die Blätter nach etwa 2-3 Minuten weich sind. Schmecken Sie das Gemüse mit Salz und Pfeffer ab bevor Sie es absieben.

 

4. Schälen Sie die Kartoffeln und schneiden Sie sie in dünne Scheiben. Geben Sie die Kartoffelscheiben in eine große Schüssel und gießen Sie ein wenig Obers darüber, um Verfärbungen zu vermeiden. Würzen Sie die Kartoffeln mit Salz und Pfeffer und lassen Sie sie anschließend etwas ruhen.

 

5. Fetten Sie eine große Auflaufform mit Butter ein und verteilen Sie die Gemüsemischung auf dem Boden des Gefäßes. Anschließend können Sie die Kartoffeln darauf schichten. Würzen Sie zwischendrin immer wieder mit Salz und Pfeffer.

 

6. Schütten Sie nun das Obers hinzu, bis auch die oberste Schicht Kartoffeln etwas bedeckt ist. Sprenkeln Sie 20 g Butter darüber, bevor Sie das Gratin 45-50 Minuten im Ofen goldbraun backen.

 

7. In der Zwischenzeit bringen Sie die restliche Butter zum Schmelzen und mischen die Semmelbrösel und den Thymian unter. Verteilen Sie die Masse auf dem Gratin und backen Sie es weitere 8-10 Minuten, bis die Kruste goldbraun ist.

 

8. Servieren Sie das fertige Gratin mit einem frischen grünen Salat.

Kartoffel-Mangold-GratinKartoffel-Mangold-Gratin

elektrabregenz wünscht einen Guten Appetit!