Nach den vielen Keksen, Punsch und Weihnachtsessen wird es im Jänner wieder Zeit an die guten Vorsätze zu denken.

 

Wenn Sie nach den Feiertagsschlemmereien wieder Lust auf etwas Leichtes haben, dann ist eine selbstgemachte Gemüsebrühe genau das Richtige. Sie wärmt von innen und lässt sich einfach selbst zubereiten. 

Gemüsebrühen und Suppenwürfel aus dem Supermarkt sind oft mit Geschmacksverstärker versetzt.

 

Dabei ist es so einfach eine köstlich-gesunde Brühe selber zu machen – inklusive Suppenwürfel zum Einfrieren.

Gemüsebrühe
Zutaten für 4 Personen
  • 1 Esslöffel Rapsöl

  • 1 Zwiebel

  • 2 Stangen Lauch

  • 4 Karotten

  • 2 Pastinaken

  • 4 Stangensellerie 

  • 2 Lorbeerblätter

  • 4 Knoblauchzehen 

  • 8 schwarze Pfefferkörner

  • Petersilie

  • Meersalz

  • 3-4 Liter Wasser

     

  • 250 Gramm Champions

  • 4 Tomaten

  • 4 Petersilienwurzeln

  • 1 Knollensellerie

  • Thymian

  • Rosmarin

     

Zubereitung:

 

1. Zunächst müssen Sie das Gemüse waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. 

 

2. Braten Sie das geschnittene Gemüse in Öl in einem großen Topf für fünf Minuten an. Achten Sie darauf, dass das Gemüse nicht braun wird.

 

3. Anschließend löschen Sie die Gemüsemischung mit Wasser ab und lassen es aufkochen.

 

4. Damit dir Brühe nicht trüb wird, schöpfen Sie zwischendurch den Schaum mit einer Kelle ab.

 

5. Danach geben Sie die Knoblauchzehen, Pfefferkörner, Lorbeerblätter, das Salz und die Kräuter hinzu und lassen die Brühe bei niedriger Hitze eine Stunde köcheln.

 

6. Zu guter Letzt sieben Sie die Suppe in einem zweiten Topf ab und drücken die Zutaten aus. 

 

elektrabregenz Tipp: Im elektrabregenz Kühlschrank hält die Suppe etwa drei Tage. Allerdings können Sie die Brühe auch einfrieren. Einfach in Eiswürfelbehälter füllen und einfrieren. Dank der Fresh Freeze Zone in ausgewählten elektrabregenz Gefrierschränken bleiben der Geschmack und Nährwert der Suppenwürfel ideal erhalten.